Vorübergehen(d)

Im Hier hat alles seine Zeit; auf dieser Welt ist nichts von Dauer. Im Wechsel liegt Beständigkeit. Denn gestern war ich voller Trauer. Ich lag am Boden – tief verletzt, verstand dieses Desaster nicht. Ich war empört, total entsetzt, verlor jedwede Zuversicht. Auch heute bin ich noch betroffen, doch wächst in mir ein Hoffnungsschimmer. Ganz langsam kann…

Weiterlesen Vorübergehen(d)

Von Wegen

Ich will dir danken für den Sinn, den du, Herr, meinem Leben gibst, auch wenn ich nicht imstande bin, stets zu verstehen, wie du mich liebst. Nicht selten sitze ich im Tal. „Was soll ich hier?“, frag’ ich ganz schon. „Ich bin so müde, leide Qual. Sitzt du denn wirklich auf dem Thron?“ Im Nachhinein wird mir…

Weiterlesen Von Wegen

Die Geschichte vom Jüngling zu Nain

In dieser Predigt geht es um die Geschichte vom Jüngling zu Nain... Ein Unfall - unvorhergesehen... Die Zeit bleibt plötzlich für mich stehen. Ich kann es immer noch nicht fassen! Du hast mich einfach so verlassen! Viel zu früh gingst du jetzt fort ohne Abschied, ohne Wort. In meinem Kopf - 'ne Menge Fragen. Ich möchte dir…

Weiterlesen Die Geschichte vom Jüngling zu Nain

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten