Wie in einer Schneekugel

Kennst du Schneekugeln? Das sind die kleinen und größeren runden Glas- oder Kunststoffbälle, in denen in der Regel eine Landschaft, ein Schneemann oder ein Schiff hineingesetzt wurden. Und wenn man das Ding ordentlich schüttelt, wirbelt das Wasser - zusammen mit dem Kunstschnee - alles durcheinander. Gerade für unsere Kinder ist das immer wieder ein Schauspiel, wenn sie…

0 Kommentare

Mutentbrannt

Es war im zweiten so genannten „Lockdown“ der Corona-Pandemie. Vielleicht sollte auch ich eher „Flockdown“ sagen, wie er sarkastisch oder scherzhaft bezeichnet wurde. Genauer gesagt: Als ich am Morgen des 16. Februar 2021 auf den Beinen beziehungsweise auf den Rädern war, fuhr ich zu unserem Wohnzimmerfenster und beäugte argwöhnisch die vielen Schneeflocken, die vom Himmel fielen. Und…

0 Kommentare

Im Rahmen meiner Möglichkeiten

In meinem Wohnzimmer hängt eine Zeichnung von mir an der Wand - ganz geradlinig, feinsäuberlich, niet- und nagelfest. Ich bin quasi eingerahmt. Und jeder Gast, der mich besucht, kann sich dadurch ein eigenes Bild von mir machen. Was allerdings im Rahmen meiner Möglichkeiten liegt, sieht er dadurch noch lange nicht... Sag mal, ist bei dir im Moment…

0 Kommentare

Was können wir nicht alles verlieren?

Was können wir nicht alles verlieren? Uns können Gegenstände wie der Schlüsselbund, die Geldbörse, ein Rucksack, die Brille, das Handy oder ein Schmuckstück abhanden kommen. Darüber hinaus können wir noch ganz anderes einbüßen. Wir können zum Beispiel unser Herz an einen Menschen oder ihn dann auch wieder aus den Augen verlieren. Wir können den Kopf beziehungsweise die…

0 Kommentare

Der Perlenkrug

Es war einmal ein Krug, der in sich zerrissen war. Er lamentierte oft: „Keiner mag mich! Ich werde überhaupt nicht von den Menschen geschätzt. Dabei bin ich doch der Perlenkrug!“, meinte er.  Als Johanna das Wehklagen dieses gebeutelten Gefäßes vernahm, setzte sie sich zu ihm. Irgendwie weckten seine Worte ihre Neugier. „… der Perlenkrug?“, fragte sie zurück.…

0 Kommentare

Ein Stadtgespräch

Wo befindet sich derzeit deine Seele eigentlich? An welchem Ort hältst du dich innerlich auf? Vielleicht hilft dir ja ein Stadtgespräch dabei, herauszufinden, wo du gerade stehst... Hast du in letzter Zeit viel Gutes erlebt, dass du sowohl in „Heitersheim“ als auch in „Freudenberg“ verweilst? Vielleicht stand ja ein Ortswechsel ins Haus; vielleicht bist du - trotz…

0 Kommentare

Sein, um zu werden

Ich möchte sein; ich will noch werden, solange ich hier bin auf Erden – lebe nicht, um nur zu schmeicheln, Menschen etwas vorzuheucheln, mich durch Werke oder Zeichen  mit den andern zu vergleichen, weil ich Gottes Gunst genieße, seine Liebe jetzt erschließe. Gott hat längst um mich geworben, ist für mich am Kreuz gestorben. In ihm bin…

0 Kommentare

Gottes Herzenssache

Mein liebes Kind! Ich weiß, warum Du einen Stich im Herzen spürst. Ich weiß, was Dir fast das Herz zerreißt.     Ich weiß, warum Dein Herz blutet. Du hast niemanden, bei dem Du Dein Herz ausschüttest.  Aber ich habe ein großes Herz - für Dich! Du bist mir regelrecht ans Herz gewachsen! Und so bitte ich Dich:…

0 Kommentare

Kreuzbube, der ein Herz für dich hat

Darf ich dich fragen, ob wir heute einmal mit offenen Karten spielen wollen? Wie geht es dir gerade? Hast du ein gutes oder eher ein schlechtes Blatt auf der Hand? Welche Position nimmt der Kreuzbube, der ein Herz für dich hat, bei dir ein?  Vielleicht hast du den Eindruck, dass du - im Spiel des Lebens -…

0 Kommentare

Jeder Mensch ist anders gestrickt

Jeder Mensch ist anders gestrickt. Der eine unter uns betrachtet die Welt in hellen, grellen Farben. Der andere teilt das Leben in schwarz und weiß ein. Und der nächste sieht eher gänzlich schwarz. Das hängt wohl in erster Linie mit unseren Denkmustern zusammen, die wir im Laufe unseres Lebens gewebt haben. Und auch das, was uns widerfahren…

0 Kommentare

Fair-wandeln

Selbst wenn wir alle Mühsal tragen in diesen schweren, dunklen Tagen – lasst uns nicht den Mut verlieren und nicht auf Dauer resignieren, ständig streiken, schimpfen, jammern, uns an düstere Worte klammern.  Lasst uns doch „nach oben“ schauen und ganz fest auf Gott vertrauen, der unsre Herzen hier erhellt. Denn er macht uns zum „Licht der Welt“,…

0 Kommentare

Streitigkeiten am Wandkalender

Es war an einem Montagmorgen. Da ich allein zu Hause war, fuhr ich enthusiastisch an meinen Schreibtisch, um eine neue Idee für eine Geschichte in den Computer zu tippen. Ich fing an, die ersten Worte aufzuschreiben. Aber dann - plötzlich hörte ich Stimmen. „Es ist soweit…“, dachte ich bei mir. „Du wirst verrückt!“ Ich horchte ganz genau…

0 Kommentare

Ziemlich am Rudern

Im Grunde sitzen wir doch alle im selben Boot. Denn schließlich gibt es Zeiten im Leben, da ist jeder von uns ziemlich am Rudern, oder?! Womöglich bist du arbeitssuchend. Du hast Bewerbungen geschrieben, aber du erhältst eine Absage nach der anderen…  Vielleicht hast du intensiv in einen Menschen investiert. Du hast ihm einen Vorschuss an Vertrauen geschenkt…

0 Kommentare

Ein loderndes Feuer im Herzen

Hast du ein loderndes Feuer im Herzen? Oder lebst du derzeit eher ein bisschen auf Sparflamme? Für eine gute Sache zu brennen, ist natürlich toll. Aber was ist, wenn wir aus irgendeinem Grund das Ganze in Brand legen, wenn alles in Asche aufgeht, wenn wir uns die Finger verbrennen?  Auch für Menschen durch das Feuer zu gehen,…

0 Kommentare

Wenn es uns die Sprache verschlägt

Ein Jahr ist am Ende! Es entpuppte sich als „alles außer gewöhnlich“. Denn in null Komma nichts war alles anders als sonst. In den vergangenen 12 Monaten entstand so manche Wortneuschöpfung rundum das kleine Virus, welches die Welt zum Erlahmen brachte. Hier in Deutschland gehören „Corona-Abitur“, „Abstandsgebot“, „Mundschutzmoral“, „zweite Welle“, „Klopapierhysterie“ oder „Hamsteritis“ dazu. Und was sich…

0 Kommentare

Versprechen

Wie oft hab‘ ich von euch gehört: „Es reicht nicht aus; du bist nichts wert!“ Dadurch habt ihr mich sehr geprägt  und mich ganz langsam lahmgelegt. Mir ist seitdem nichts mehr gelungen.  Ich hab’ mit Zweifeln nur gerungen. Was ich bis heute nicht kapier’: Dass ich mich selber so verlier’,  wenn Menschen solche Sätze sagen  und über…

0 Kommentare

Unverhofft kommt oft

Einer leisen, weisen Alten   – von kleinem Wuchs, mit großen Falten –  wuchsen in dem Lauf des Lebens   graue Haare … ganz vergebens, obwohl sie Not und Leid bedrückt. Sie geht ganz langsam … tief gebückt … den Menschenkindern hier entgegen, bringt Heil und Licht, Kraft und Segen. So wird sie beliebt geschätzt: Wenn alles stirbt…

0 Kommentare

Der kleine Sohn Luis

In einem kleinen Häuschen lebte ein Ehepaar. Der kleine Sohn Luis wohnte natürlich auch dort. Die Familie ging sehr harmonisch miteinander um. Sie machten es sich gemütlich und nahmen alle Mahlzeiten zusammen ein - wenn es die Zeit erlaubte. Es war eine Tradition geworden, dass die Mutter den Esstisch und das Wohnzimmer mit einem Blumenstrauß und Kerzen…

0 Kommentare

Liebe für Gott – Lebe für Gott

Du und ich - wir sind verschieden: Du bist groß, und ich bin klein. Dennoch hast du dich entschieden, mein Bruder und mein Freund zu sein. Dafür möchte ich dich preisen, will dich lieben - immerdar, im Leben stets auf dich verweisen. Denn du bist so wunderbar!

0 Kommentare

Ergreifend von Gott ergriffen

Ich hab´s noch nicht begriffen; es ist fast wie ein Traum. Doch bin ich jetzt ergriffen: Ich darf dir, Gott, vertrau´n. Du bist mein Licht, mein Leben, die Hoffnung und das Ziel. Du hast mir Halt gegeben, nachdem ich so tief fiel. Ich lief in deine Arme. Sie waren ausgestreckt. Ich spürte dein Erbarmen, hab´ Liebe erst…

0 Kommentare

Auf-Leben

Ich glaube, ich muss heut bekennen: Könnte ich mein Sterbedatum kennen, dann würde ich bewusster leben und das, was sinnlos ist, aufgeben… nicht im Gestern hängen bleiben, Gedanken nicht ins Morgen treiben. Ich will das Heute recht genießen, das Augenblickliche erschließen. Ich würde schneller überlegen, was ist wichtig, was bringt Segen, würde meinen Lieben dienen, hätte Gemeinschaft…

0 Kommentare

Von Jesus Christus erbeten

Herr, ich hab‘ nur eine Bitte: Sei du meine Lebensmitte. Lass‘ mich an deinem Herzen ruh‘n und stetig deinen Willen tun. Herr, ich hab‘ nur eine Bitte: Lenke meine Glaubensschritte. Lass‘ mich deine Wege gehen, auf dich und meinen Nächsten sehen. Herr, ich hab‘ nur eine Bitte: Wenn ich dir mein Herz ausschütte, erhöre mich - in…

0 Kommentare

G(l)anz-Stücke

Zeig´ mir nicht nur deine Stärke; bringe mir auch deine Fehler. Weise nicht nur auf die Berge; ich begleite dich durch Täler. Gern bin ich mit dir verbunden und schenke deinen Scherben Glanz. Mit allem Können und den Wunden sehe ich dich jetzt schon ganz!

0 Kommentare

Wortspiele

Alles außer-gewöhnlich ... so ist das Leben mit Gott Wenn wir auf dem Holzweg sind,  dürfen wir  umkehren,  uns abkehren, auskehren,  bei Gott einkehren, um den „Kreuzweg“ zu beschreiten! Seitdem Jesus Christus  auf diese Erde gekommen ist, gilt nicht mehr:  Auge um Auge, Zahn um Zahn; es gilt die Devise: Herz an Herz und Hand in Hand!…

0 Kommentare

Der ältere Sohn

Das Gleichnis vom barmherzigen Vater ist wohl sehr bekannt. Aber in dieser Predigt wird der ältere Sohn vorgestellt... Predigttext: Lukas 15, 25-32 „Aber der ältere Sohn war auf dem Feld. Und als er nahe zum Hause kam, hörte er Singen und Tanzen und rief zu sich einen der Knechte und fragte, was das wäre.  Der aber sagte ihm: Dein Bruder ist gekommen, und dein…

0 Kommentare

Der Eine, der mein Alles ist

Du bist „die Tür", durch die ich schreite. Du bist „das Licht", das mich dann leitet. Du bist „der Weg", auf dem ich gehe. Du bist „der Fels", auf dem ich stehe. Du bist „der Anfang", der nie endet. Du bist „der Ruf", der mich aussendet. Du bist „der Trost", der Hoffnung gibt. Du bist „die Liebe",…

0 Kommentare

Aufsehen

Es gibt Dinge, die bedrängen: Krankheit, Trennung, Angst, Not, Schmerz… Doch – bitte lasst den Kopf nicht hängen. Für Christen geht es stets aufwärts! Bei allem, was wir hier erleben, hat sich Gott etwas gedacht. Im Rückblick können wir zugeben: Er hat es gut mit uns gemacht! Ohne Absturz kommt kein Aufstieg. Nur Abschied schafft das Wiedersehen.…

0 Kommentare

Sch-mächtig

Und ist mein Glaube noch so klein, lässt du dich trotzdem auf mich ein:  Du bist „die Kraft“ und „meine Stärke“, versetzt durch mich so manche Berge! Und ist das Leben noch so klein, lässt du dich trotzdem auf mich ein: Denn du bist selbst vom Tod erstanden - Hoffnung wird jetzt nicht zuschanden! Und ist die…

0 Kommentare

Himmel im Herzen

Ich mach’ mich auf und komm’ zu dir, lass’ das, was stört, nun hinter mir. Die Sehnsucht hat damit ein Ende; vorüber ist das wirklich Fremde. Längst kamst du, Gott, mir entgegen – mit deiner Liebe, mit dem Segen. Und weil du mir ganz nahe kommst, sogar in meiner Seele wohnst, sehe ich und kann ich es…

0 Kommentare

Gut durchgeführt

Du bist mein wunderbarer Hirte, der mich bis hierher gnädig führte – auf die saftig grüne Aue, weil ich dich liebe, dir vertraue. Doch auch im dunklen, tiefen Tal – wo ich erleide manche Qual – lässt du mich wirklich nicht im Stich. Du bist mir nahe, tröstest mich. Mein Leben lang gibst du Geleit, und das…

0 Kommentare