Himmel im Herzen

Ich mach’ mich auf und komm’ zu dir, lass’ das, was stört, nun hinter mir. Die Sehnsucht hat damit ein Ende; vorüber ist das wirklich Fremde. Längst kamst du, Gott, mir entgegen - mit deiner Liebe, mit dem Segen.   Und weil du mir ganz nahe kommst, sogar in meiner Seele wohnst, sehe ich und kann ich es spüren, wie Himmel und Erde sich berühren. Trotz Grenzen und so mancher…

Weiterlesen Himmel im Herzen

Von Wegen

Ich will dir danken für den Sinn, den du, Herr, meinem Leben gibst, auch wenn ich nicht imstande bin, stets zu verstehen, wie du mich liebst. Nicht selten sitze ich im Tal. „Was soll ich hier?“, frag’ ich ganz schon. „Ich bin so müde, leide Qual. Sitzt du denn wirklich auf dem Thron?“ Im Nachhinein wird mir bewusst, der Weg hat mir doch gut getan. Du weißt genau, was du…

Weiterlesen Von Wegen

Du in mir

Du bist mein Weg, der mich bewegt. Du bist die Burg, die mich umhegt. Du bist der Ton, der mich gut formt. Du bist der Mut, der mich anspornt. Du bist mein Schild, der mich beschützt. Du bist der Stab, der mich stets stützt... Du bist das Bild, das durch mich malt. Du bist das Licht, das durch mich strahlt. Du bist das Lied, das durch mich singt. Du bist…

Weiterlesen Du in mir

In guten Händen

Alles, was war, Gott, gebe ich in deine Hände. Alles, was kommt, Gott, nehme ich aus deinen Händen. Alles, was mich bewegt, Gott, lege ich in deine Hände.  Alles, was du gibst, Gott, empfange ich aus deinen Händen.

Weiterlesen In guten Händen

Lahm, aber nicht gelähmt

Überlegt mal:Welche Person ist in der Bibel körperbehindert, weil sie als Kind fallengelassen wurde - ähnlich     wie ich?Welche Person wurde in der Bibel überreich gesegnet, weil sie in späteren Jahren zum König eingeladen wurde, obwohl sie trotzdem gelähmt bleibt - ähnlich wie ich?Und … welche Person spielt in der Bibel eigentlich nur eine Nebenrolle und ist ziemlich unbekannt - wie ich für Euch?Es handelt sich um Mefi-Boschet -…

Weiterlesen Lahm, aber nicht gelähmt

Glück: Gelassenheit zur Lücke

Mein Telefon läutete. Als ich heranging, hörte ich die Stimme meiner Freundin Tina. „Hast du Zeit?“, fragte sie fast flehend. „Marie, Liane und ich wollten eigentlich joggen. Aber nun hat uns der Regen überrascht. Wir sind pudelnass... Können wir uns ein bisschen bei dir aufwärmen?“„Na klar...“, gab ich zurück. „Ich freue mich, wenn ihr kommt!“„...dann sind wir in fünf Minuten bei dir.“Kaum hatte ich ein wenig Gebäck auf den Wohnzimmertisch…

Weiterlesen Glück: Gelassenheit zur Lücke