Freudensprünge untermauern

Ich habe es erlebt

„Denn mit dir kann ich Kriegsvolk zerschlagen und mit meinem Gott über Mauern springen.“ (Psalm 126,5)

Ich bin so frei

Das spüre ich jeden Tag:

„Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.“ (Johannes 8,36)

Von der Liebe angezogen

Gottes Wort empfiehlt uns:

Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit.“ (Kolosser 3,14)

Nach dem Säen kommt das Sehen

Ich habe es erlebt

„Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten.“  (Psalm 126,5)

Tragen ist aufgetragen

Gottes Wort empfiehlt uns:

„Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ (Galater 6,2)

Abgeschirmt

Ich habe es erlebt:

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.“ (Psalm 91,1-2)

Froh-Sinn

Immer wieder darf ich das erfahren

„Aber das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott den Herrn, dass ich verkündige all dein Tun.“ (Psalm 73,28)

Gott spricht durch die Blumen

Jesus Christus spricht:

„Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht gekleidet gewesen ist wie eine von ihnen. Wenn nun Gott das Gras auf dem Feld so kleidet, das doch heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird: Sollte er das nicht viel mehr für euch tun, ihr Kleingläubigen?“ (Matthäus 6,28-30)

Gehütet – Behütet

In der Bibel wird uns zugesagt:

Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!“ (Psalm 121,7-8)

Folgen des Folgens

Jesus Christus erklärt mir:

„Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach. Denn wer sein Leben erhalten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s erhalten.“ (Lukas 9,23-24)

Stilles Erkennen

Gott gibt mir zu verstehen:

„Seid stille und erkennet, dass ich Gott bin!“ (Psalm 46,11)

Eine Wellen-Länge

Ich darf Gott einladen: 

„Herr, bist du es, so befiehl mir, zu dir zu kommen auf dem Wasser. Und er sprach: Komm her!“ (Matthäus 14,28-29)

Ent-Sorgen

Gottes Wort lädt uns ein

„Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.“ (1. Petrus 5,7)

Bei Gott Wurzeln schlagen

Gottes Wille ist:

„Wie ihr nun angenommen habt den Herrn Christus Jesus, so lebt auch in ihm, verwurzelt und gegründet in ihm und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und voller Dankbarkeit.“ (Kolosser 2,6-7)

Licht-Blicke

In der Bibel steht:

„Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! (Offenbarung 21,4-5)

 

Frei-Sein

Ich habe das Angebot angenommen:

„Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!“ (Galater 5,1)

Die Liebe zieht

Gott sagt mir zu: 

„Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.“(Jeremia 31,3)

Offen-Sichtlich

In der Bibel steht:

Das sagt der Heilige, der Wahrhaftige, der da hat den Schlüssel Davids, der auftut, und niemand schließt zu, und der zuschließt, und niemand tut auf: Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan, die niemand zuschließen kann.“ (Offenbarung 3,7-8)

Auf-Gehen

Gott erinnerte mich daran:

Gedenkt nicht an das Frühere und achtet nicht auf das Vorige. Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr’s denn nicht?“ (Jesaja 43,18-19)

Weg-Geführt

Ich bekenne Gott

„Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.“ (Psalm 119,105)

Mächtig hilflos, kräftig schwach

Jesus Christus ermutigt mich: 

„Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft vollendet sich in der Schwachheit.“ (2. Korinther 12,9)

Spiegel-Bild

Gott erklärt in seinem Wort:

Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunklen Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.“ (1. Korinther 13,12)

Not-Ruf

Gott fordert mich auf:

 „Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.“ (Psalm 50,15)

Ergriffen

Das durfte ich tun:

Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist, und jage nach dem vorgesteckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.“ (Philipper 3,13-14)

Gebete(n)

Gott fordert mich heraus:

Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.“ (Matthäus 7,7-8)

Schreibe einen Kommentar