Gethsemane

Gethsemane

In einer tiefen Dimension 

erlebe ich, wie Gottes Sohn 

sich menschlich und verletzlich zeigt, 

sodass mein Herz nur staunend schweigt.

Er ist hier in Gethsemane, 

wo ich ihn voller Schmerzen seh’ – 

so mächtig hilflos, kräftig schwach.

Mir geht lang sein Erleben nach…

 

Es ist vor seinem letzten Gang… 

Nun wird er traurig. Ihm ist bang; 

er möchte nicht alleine sein. 

Doch – seine Freunde schlafen ein.
Er ist nun einsam und verlassen 

und leidet über alle Maßen.
Die Tränen fließen wie das Blut.

Noch fehlen ihm die Kraft, der Mut, 

„das Ja“ zu seinem Weg zu finden 

und seine Angst zu überwinden.

Er betet, kämpft; er schreit zu Gott; 

er ringt sich durch, bejaht den Tod. 

 

Sobald verlässt er jenen Garten 

– von Judas, seinem Freund, verraten…

Er wird verspottet und verhöhnt 

und was er fühlt, wird nicht verschönt.

Durch sein eigenes Ergehen 

kann er tröstend mich verstehen! 

„Der Mann der Schmerzen“ – spüre ich – 

lässt mich im Leiden nie im Stich. 

Jana Schumacher

Ich bin Jana Schumacher und lebe in Rostock - an der Ostsee... Ich liebe das Meer; und ich liebe das Mehr, das Jesus Christus mir mehr und mehr ins Herz gibt: Himmel im Herzen!