Ich lebe nicht vom Schreiben, aber ich lebe für das Schreiben!

Moin! Wenn ich „Über mich“ schreibe, dann erwarten Sie jetzt bestimmt eine Art Lebenslauf, meine Vita. Aber da möchte ich Sie, liebe Leserin oder lieber Leser, ein wenig enttäuschen. Was ich in meinen jungen Lebensjahren erlebt habe, steht längst auf einem anderen Blatt: nämlich in meiner Biografie „Nicht auf den Kopf gefallen, oder?!“. Wenn Sie wollen – können Sie unter der Rubrik „Bücher“ gern mehr darüber erfahren.An dieser Stelle möchte ich…

Weiterlesen Ich lebe nicht vom Schreiben, aber ich lebe für das Schreiben!

Mein erster Vierzeiler

Seitdem ich Buchstaben kannte, habe ich geschrieben. Schon als kleines Mädchen habe ich mir Vierzeiler ausgedacht. Nach einem Umzug habe ich mein erstes Gedicht tatsächlich wiedergefunden: „Ich liebe sehr den Sonnenschein und laß ihn in mein Herz hinein, auch wenn es drinnen finster ist,  weil mich die ganze Welt vergißt.“  Ich finde, er spricht Bände, was eine kleine Kinderseele fühlen kann…

Weiterlesen Mein erster Vierzeiler

Meine erste Biografie

Meine erste Biografie habe ich mit 15 Jahren geschrieben.   Sie ist tatsächlich dicker als „Nicht auf den Kopf gefallen, oder?!“.   Da ich nie Freunde mit nach Hause bringen durfte, wurde das Schreiben früh zu meinem Hobby. Ich notierte alles, was ich erlebte, was ich dachte und fühlte. Und so freundete ich mich mehr und mehr mit den Buchstaben an…   Ich bin unendlich froh und dankbar, dass diese und drei weitere „Vorläufer“ meiner…

Weiterlesen Meine erste Biografie

Ein Gedicht: meine ersten Sprechversuche

Zum Ende der Schulzeit bat mich mein Deutschlehrer, auf einer Lehrerkonferenz den „Erlkönig“ von Johann Wolfgang von Goethe zu rezitieren. Ich zierte mich ein wenig und redete mich mit meiner Sprachbehinderung heraus, was für ihn allerdings kein Argument war. „Du hast eine Sprechbehinderung, Jana, aber eine Sprachbehinderung ganz sicher nicht! Mit Sprache kannst du nämlich umgehen!“, meinte er.    Diese Worte klingen bis heute in meinen Ohren nach. Natürlich sagte ich…

Weiterlesen Ein Gedicht: meine ersten Sprechversuche

Das erste Mal in der Zeitung

Nach meinem Schulabschluss habe ich eine Lehre zur Finanzbearbeiterin absolviert. Und wenig später fand ich zum Glauben an Jesus Christus. Ich war nicht nur lebenshungrig, sondern auch wissensdurstig, sodass ich im September 1994 auf die Bibelschule nach Berlin Wannsee ging. Dort lernte ich eine Menge über Gott, über das Zusammenleben mit anderen Christen – und ich lernte mich selbst besser kennen.   Im Rahmen „dieser Schulzeit“ durften wir eine umfassende Hausarbeit…

Weiterlesen Das erste Mal in der Zeitung

Eine Klasse, bei ihm in die Schule zu gehen

Ich habe unheimlich viel auf der Bibelschule lernen dürfen. Die drei LeiterInnen Thomas Bloedorn, Christiane Geisser und Andrea Bogdan prägten meine acht „MitschülerInnen“ und mich sehr. Doch – darüberhinaus werde ich den Unterricht bei dem bekannten Gastreferenten (Pastor, Autor, Songwriter, Journalisten…) Andreas Malessa niemals wieder vergessen. Er kam extra nach Berlin Wannsee, um uns eine Menge über „Richtiges Schreiben – Richtiges Reden“ beizubringen.   Während wir unter „seiner Regie“ eine Geschichte…

Weiterlesen Eine Klasse, bei ihm in die Schule zu gehen

Auf Kurs gebracht: Der Pausensnack

Es kam, wie es kommen musste: Die Zeit auf der Bibelschule ging zu Ende, und ich kehrte nach Rostock zurück. In meiner Heimatgemeinde begann zeitgleich, ein „neuer“ Pastor zu arbeiten. Volkmar Glöckner war und ist ein begnadeter Redner, dem ich gern zuhörte, wenn er predigte. Ehrlich gesagt: Manchmal achtete ich mehr auf seine Wortspielereien als auf den Inhalt der Verkündigung. „So möchte ich schreiben können…“, dachte ich insgeheim. Und so…

Weiterlesen Auf Kurs gebracht: Der Pausensnack

Eine „rätselhafte“ Entstehung

Über 13 Jahre leiteten Volkmar Glöckner und ich unseren „Grundkurs des Glaubens“. Wir waren ein eingespieltes Team und haben vielen Menschen etwas von der Liebe Gottes erzählen dürfen. Aber dann wechselte „mein Pastor“ die Stelle, und meine Aufgabe wurde eingestellt.   Im April 2013 fragte mich dann eine Freundin, ob ich nicht mithelfen möchte, den Gemeindebrief zu gestalten – eine Zeitung, die alle zwei Monate über die neuesten Nachrichten und Veranstaltungen in…

Weiterlesen Eine „rätselhafte“ Entstehung

Meine Biografie: das Buch meines Lebens

Dass der große BRUNNEN Verlag die „RÄTSELANDACHTEN“ auflegte, machte mich – die kleine Jana Schumacher – fast ein bisschen verlegen. Ich konnte es kaum glauben, als ich die Exemplare in der Hand hielt.   Doch meine Freude über diese Anerkennung wurde bald getrübt. Denn ich verlor sieben Familienmitglieder in kürzester Zeit und musste somit erleben, dass ich nichts in der Hand hatte. Nicht zuletzt deutete ein Verwandter auf dem Sterbebett an,…

Weiterlesen Meine Biografie: das Buch meines Lebens

Gottes Ebenbild: das Buch meines Herzens

Ja, ich hatte das große Vorrecht, dass sich großartige Verlage jeweils für ein Werk von mir interessierten. Das macht mich froh und dankbar. Denn dieses Glück hatte ich gar nicht gesucht; es hatte mich jedoch gefunden!   Ich wurde dadurch so reich beschenkt, dass ich von nun an meine Begabung in einer anderen Form verschenken möchte. Durch einen „Zufall“ – wie ich ihn nennen möchte -, bin ich auf die großartige…

Weiterlesen Gottes Ebenbild: das Buch meines Herzens

Eine Auskunft über die Pläne meiner Zukunft

Künftig möchte ich meine Gedanken mit Ihnen, liebe Leser und Leserinnen, auf dieser Homepage teilen. Denn das Lesen in der digitalen Welt erfreut sich immer größerer Beliebtheit.   Auch weitere Bücher von mir werden erscheinen….   Sind Sie gespannt?   Ja?   Ich bin es auch, denn es ist spannend, vom „Himmel im Herzen“ erzählen zu dürfen!

Weiterlesen Eine Auskunft über die Pläne meiner Zukunft